Maan

Tja leider als ich mal schoen Bilder von zu Haus und meinen Freunden zeigen wollte, merk ich das der naechste mp3 Player,auf dem  ich all meine Bilder gespeichert hatte, das ding hat ja n schoen grosses hochaufloesendes Display, den ich von dem Geld, was ich fuer den alten bekommen hab, der 2 Wochen vor meiner Abreise kaputt gegangen ist, auch schrott ist. Egal wie lange man ihn laedt oder sogar die Battery rausnimmt und ihn ueber Stromnetz betreibt, immer kommt der selbe rote Bildschirm, ***Battery schwach!*** Bitte laden, Ausschalten in 3...2...1 Sekunden ***Batery schwach***, und naja er schaltet sich, wie es so kommen muss, aus. Daher waer es nett wenn ihr mir Bilder schickt, oder bessser irgendwo hochladet, damit ich die hier zeigen kann......

Danke im voraus, Simi

12 Kommentare 21.9.06 01:42, kommentieren

Camp Peniel

von Donnerstag auf Freitag duerften alle Gastschueler vom Bezirk Tri-County zum Camp Peniel fahren. Das ist ein Christliches Camp hier in der Naehe. Nachdem ich mich von allen Lehrern die ihc haben verabschiedet habe , worueber die sich komischerweise voll gefreut haben, dass ich bescheid gebe, obwohl ich das als selbstverstaendlich sah..... Naja um 12 gings dann von unserer Schule los, und mit Zwischenhalt an der naechsten Schule sind wir ca. 45 min. gefahren. Nachdem unser Bus angekommen war, sind wir in Zimmer aufgeteilt worden.... Nahc unserem Bus kamen noch zwei, sodass ueber 70 auslaendische Schueler das Camp occupiert haben. Mir war das schon zu viel... Dann sind wir in Gruppen aufgeteilt worden um verschiedene "Sessions" zu machen. Dazu gehoerten : Englisch Test, Fussball,Kletterwand,Armbaendchen machen, Kanu fahren, Album Cover machen und Schwimmen. Ich  haette mehr Spass gehabt wenn wir nicht gezwungen wurden was zu machen, aber egal, los gings mit Englisch test, der SEHR einfac war, dann Fussball was zwar anstrengend war aber okeeeeh..., weiter mit der Mauer.. hier hat sich meine Hoehenangst gemeldet so dass ich auf der Haelfte aufgeben musste, Armbaendcehn machen war fad weil ich schon nach 10 minuten fertig war..., Kanu wollt ich nich mitmachen weil ich keine lust hatte nass zu werden und zu frieren. Zum Abendbrot, was hier ueberall "Supper" genannt wird und nicht "Dinner", was das Mittagessen ist, wirde ein ganzes SChwein gegrillt... Zum Abschluss des Tages gab es ein nach angaben der Betreuer dort "rieseges Lagerfeuer" wo wir kaum alle drumgepasst haben ohne uns gegenseitig abzuschirmen. Dann gings ins Bett, aber halt nein geschlafen wird nicht! Unsere Haus war in 3 Raeume unterteilt, wo die beiden grossen 10 Betten und der mittlere 4 hatte. In dem einen Raum waren 7 Koreaner/Japaner und 2 Deutsche und zeitweise ich. Im anderen grossen Raum waren jede menge Kolumbianer/Mexikaner/Brasilianer. und im mittleren Raaum 2 Mexikaner ein Betruer und letztendlich ich, was sich als Fehler herausstellte. Ich wollte nicht mit den Koreanern in einen Raum die hatten naemlich erstmal alle moeglichen Asiaten aus anderen Zimmern hergeholt um auf dem Laptop des einen -der auf meinem zu der Zeit noch Bett stand- Pornos zu gucken und ich die starke vermutung hatte "Des geht so weiter" und verzog mich in den mittleren Raum wo ein Bett noch frei war. Das war ein Fehler. Die Koreaner wwaren um 12 Still, die Mexikaner nebenan nicht. im asiatisch gepraegten Zimmer hat man selig geruht waehrend ich von dem Laerm nebenan bis ca. 2 Uhr wachgehalten wurde. Dementsprechend war meine Reaktion af den Weckruf um 8 am naechsten morgen.

Nach dem Fruehstueck gab es nur noch eine Aktivitaet weil wir zu wenig Zeit hatten, was fuer mich hiess Schwimmen, aber ich hab mich nucr an den "Strand" gesetzt und gewartet, danach gibgs abs aufraeumen. WEil sich keiner fuer den Muell in unserem Haus verantwortlich fuehlte, hat es sehr lang gedauert, bis wir fertig waren. DAnn gabs schon Mittagessen (11 Uhr 15 nach einem reichlichen Fruehstueck um 8.15 Uhr) und dann gings auch schon wieder richtung Schule zurueck. Also waren wir zur Mittaglspause zurueck was fuer mich bedeutete noch 2 Stunden Schule, dass angesichts des Schlafstatus schier unmoeglich war. Nach absprache mit dem Direx und einem Anruf zuhaus, bin ich nach ner halben Stunde zurueck home gewesen um mich hinzuhauen.

Naja ich bin fuer heut erstmal weg und sage auf bald

3 Kommentare 16.9.06 00:14, kommentieren

GEburtstag - aber verspaetet

Naja der Geburtstag war nix aufregendes nur von allen Seiten Happy Birthday und ne Eistorte am Abend. Meine Eltern haben am Montag ein Paket losgeschickt d.h. in ca. 2 Wochen ist es da. Die Chetwynds haben mir heute einen SChluesselanhaenger  geschenkt mit meinem Namen und einem Ahornblatt dran. Ist wohl noch nicht fertig gewesen am Montag.

Meine Adresse is uebrigens

594 Argyle Sound Road

RR #1 Glenwood

Yarmouth Co. Nova Scotia, Canada

B0WIW0 (beides Nullen)

Naja bis dann SImi

6 Kommentare 14.9.06 00:23, kommentieren

Erste Eindruecke

So hier eineige Eindruecke die ich in meinen ersten 4 Tagen gesammelt habe.

Kanada ist nicht besonders hochtechnologisiert, in der Strasse in der ich wohne surfe ich mit nem Modem! und in Cappel gibt es DSL! ich wiederhole DSL!!!!! ausserdem is bei denen ein Dorf zwei 1km von einander entfernte Haeuser :P

Fernsehen laeuft den ganzen Tag, egal was Hauptsache Hintergrundgeraeusche dafuer rund um die uhr Kindersendungen usw. Die Sendungen beginnen alle halbe Stunde bzw. laengere enden dann so das alle halbe/ganze Stunde was neues laeuft, aber vieles auf mehreren Kanaelen gleichzeitig^^

Normalerweise haben die Leute es gerne wenn alle Tueren auf sind (bis auf die Haustuer, und die hat keine Klingel -.-)aber damit hab ich keine Probleme weil die Maedchen gerne Sachen rumschmeissen, und darum um meine Sachen zu schuetzen meine Tuer immer geschlossen sein muss

leider merke ich wie ich n bissl Heimweh bekomme, weil ich ueberhaupt nix zu tun habe, weil ich bisher keine Hausaufgaben bekommen habe udn so ziemlich JEDER Jugendlivhe nachmittags arbeitet (ich darf nicht arbeiten weil ich nurn Visum fuers zur Schule gehen hab). das einzige was ich zu tun hab ist rumsitzen, lesen, den Rechner meiner Gasteltern versuchen zu reparieren, weil die den 24?7 laufen lassen was fuer einen Win 98 rechner toedlich ist, und PS2 zocken , ic fuehl mich ganz wie zu Haus -.-

Irgendwie erziehen die hier n bissl anders, ich weiss nich, ich kann mir in Deutschland keine 4-Jaehrige vorstellen die immer noch aus der Schnabeltasse trinkt. ausserdem schreien die Kinder rum das NERVT echt ab

Die Schule ist schon interessanter, der Untericht besteht zwar aus Monologen von Lehrern ist aber durch die grossen technischen Moeglichkeiten zur Visualisierung ganz interessant. Hausaufgaben scheint es zu geben, aber ich hab noch keine. Es sit besser ich brauch nur noch nen Ordner mit Stiften und so und nur die Buecher fuer mein Fach, den Rest kann ich im Spind einschliessen. Ausserdem gibt es interessante "Clubs" aber mirr faellt spontan keiner ein . Geil wird erst wenn Robotics anfaengt. Da werd ich zusammen mit anderern an einem Roboter bauen, der relativ teuer (2000$) wird.

 Alles ist wie oft gesagt groesser, bei McDoof und in allen Schnellrestaurants, die uebrigens sehr gut besucht sind, auch wenn "meine" Stadt nur so gross ist wie Barntrup, und es da McDoof, Subways, Wendys und nochn paar ander kleinere Schnellrestaurantsgibt, habes sie nur 2 groessen die man als "gross" und "sehr gross" bezeichnen kann. Sogar der VW der meinen Gasteltern  gehoert scheint extra doppelt so gross gebaut zu sein als die im schoenen Lipperland.

Naja ich vermiss euch gaaaaanz dolle besonders am Montag :'C

4 Kommentare 10.9.06 02:20, kommentieren

and now for somerthing completly different

Als erstes meine Gastschwestern sind 2 und 3!!

Schule is total anders... nur 4 Faecher und die jeden Tag... ich hab von 9.15 - 15.15 Schule, aber dafuer 1 Stunde mittagspause...  dann isses auch nich mehr Schule als bei uns. Es sind viele Gastschueler an meiner Schule, mindestens 4 Deutsche und 1 Brasilianer. Die Schule is nur 10 min entfernt, aber irgendwie faehrt der Bus  ueber 1 Stunde. Ich habe schon nette Leute kennengelernt, daher mach ich mir keine sorgen was das betrifft. Leider weiss ich nich welchen Bus ich nach haus nehmen muss, weil ich heute abgeholt worden bin und morgen werd ich von der Tochter vom Schulleiter nach haus gebracht, weil sie einen Haarschnitt von meiner Gastmutter bekommt. Hier in der Naehe gibt es ein Bayrisches Restaurant was ich sehr lustig fand, vor allem die Aussprache von "Schnitzel". Allerdings macht mir das Jetlag immer noch zu schaffen.

\So das wars erstmal von meiner Seite, und danke fuer das reichliche Feedback

2 Kommentare 8.9.06 02:13, kommentieren

ICh bin daaaa!!!!!

Endlich!Nach einer schier endlosen Nacht in Frankfurt in der ich dank 3 Typen die sich besaufen mussten um nicht zu schlafen auch nicht schlafen konnte und einem ewigen Flug nach Montreal mit 4 Stunden aufendhalt, auf dem noch eine Stunde Flug nach halifax folgten bin ich endlich da, wenn auch ich noch eine Nacht mit meinen Gasteltern in einem Hotel in Halifax sind. Das Haus it riesig allerdings ist mein Zimmer noch nicht fertig, aber das wird. Meine kleinen Gastschwestern springen schon wild um mich rum in der Zeit in der ich hier schreibe! Morgen gehts schon zur Schule, ich bin schon gespannt. Ich denke dass wars fuers erste und sende liebe gruesse nach allen!

Simi

P.S. Weil das Internet hier ein bisschen schlecht ist und nur hotmail funktioniert gibts ab jetzt the-simio@hotmail.de

4 Kommentare 6.9.06 22:21, kommentieren

simi ----> weg???

Japp so ist es... in weniger als 4 Stunden bin ich ausser Landes

Aber ich komm ja wieder! Um euch und auch alle anden im web über meine Erfahrungen im Land das nur eine Grenze hat, und so groß ist wie ganz Europa im Bilde zu halten gibt es diesen Blog. 

Nach und nach trägt sich hier dann mein Gesamtbild des Aufenthalts zusammen.

Das nächste mal bin ich schon in Kanada, das heißt den nächste Eintrag wird es am Mittwoch spätestens aber am Samstag geben  

2 Kommentare 3.9.06 21:24, kommentieren